England im 15. Jahrhundert

image-9473378-15_England_Prinzen.jpg
Gemälde von John Everett Millais: The Princes in the Tower
Gemälde oben von Paul Delaroche: Eduard V. und sein Bruder als Gefangene im Tower

Geschichte des 16. Jahrhunderts

Geschichte des 14. Jahrhunderts


KÖNIGREICH ENGLAND (927 BIS 1707)

Die Absetzung Richards II. durch den späteren Heinrich IV. und die Misserfolge im Hundertjährigen Krieg waren die Gründe für den Ausbruch der Rosenkriege. Bei ihnen handelte es sich um einen Machtkampf um die englische Krone, der zwischen dem Haus von Lancaster und dem Haus von York ausgetragen wurde.



Schlacht von Towton (29. März 1461)



MACHTHABER IM KÖNIGREICH ENGLAND

Heinrich IV.
(* um 1366, + 1413)
König von England (1399-1413)
Herzog von Guyenne, Hereford und Lancaster
Lord von Irland
Earl of Derby, Lancaster, Leicester, Lincoln und Northampton



Heinrich V.
(1387-1422)
König von England (1413-1422)
Herzog von Cornwall, Guyenne und Lancaster
Lord von Irland



Heinrich VI.
(1421-1471)
König von England (1422-1461)
Herzog von Cornwall und Guyenne
Lord von Irland



Eduard IV.
(1442-1483)
König von England (1461-1470)
Herzog von York
Lord von Irland
Earl of Cambridge, March und Ulster



Heinrich VI.
(1421-1471)
König von England (1470-1471)
Herzog von Cornwall und Guyenne
Lord von Irland



Eduard IV.
(1442-1483)
König von England (1471-1483)
Herzog von York
Lord von Irland
Earl of Cambridge, March und Ulster



Eduard V.
(1470-1483)
König von England (1483)
Herzog von Cornwall
Lord von Irland
Earl of Chester, March und Pembroke
Prince of Wales



Richard III.
(1452-1485)
König von England (1483-1485)
Lord von Irland



Heinrich VII.
(1457-1509)
König von England (1485-1509)
Lord von Irland