England im 17. Jahrhundert

image-9390935-17_England_Isaac_Newton.jpg
Isaac Newton (gemalt von Godfrey Kneller)
Sir Isaac Newton war ein englischer Physiker, Mathematiker, Astronom, Alchemist, Philosoph, Verwaltungsbeamter, der u. a. sein Hauptwerk „Philosophiae Naturalis Principia Mathematica“ (1687) verfasste und die Gravitationskraft erforschte. Er wurde am 4. Januar 1643 in Woolsthorpe-by-Colsterworth, Lincolnshire in England geboren und starb mit 84 Jahren am 31. März 1727 in Kensington, London.

Gemälde oben von Jan Abrahamszoon Beerstraten: Schlacht bei Scheveningen

Geschichte des 18. Jahrhunderts

Geschichte des 16. Jahrhunderts


KÖNIGREICH ENGLAND (927 BIS 1707)

Ab 1665 verschlechterte sich die Stimmung in England zusehends. Die Grosse Pest (1665), der Grosse Brand von London (1666) und der erfolglose Krieg gegen die Niederlande (1665–1667) führten zu steigender Unzufriedenheit mit dem König.



Schlacht von Marston Moor (2. Juli 1644)

Schlacht von Naseby (14. Juni 1645)



MACHTHABER IM KÖNIGREICH ENGLAND

Elisabeth I.
(1533-1603)
Königin von England (1558-1603)
Königin von Irland



Jakob I.
(1566-1625)
König von England (1603-1625)
König von Irland und Schottland



Karl I.
(1600-1649)
König von England (1625-1649)
König von Irland und Schottland



Karl II.
(1630-1685)
König von England (1660-1685)
König von Irland und Schottland



Jakob II.
(1633-1701)
König von England (1685-1689)
König von Irland und Schottland



Wilhelm III.
(1650-1702)
König von England (1689-1702)
König von Irland und Schottland
Statthalter der Niederlande