Mecklenburg im 14. Jahrhundert

image-9499034-14_Mecklenburg_Johann_IV.jpg
Johann IV. (gemalt von einem unbekannten Künstler)
Johann IV., Herzog zu Mecklenburg (* vor 1370; † 16. Oktober 1422 in Schwerin) war von 1384 bis 1422 Herzog zu Mecklenburg. Von 1384 bis 1388 war er zusammen mit seinem Cousin Albrecht IV. Regent, bis 1395 Alleinregent und bis 1422 Mitregent seines Onkels Albrecht III. und seines Cousins Albrecht V.

Gemälde oben von Edmund Blair Leighton

Geschichte des 15. Jahrhunderts

Geschichte des 13. Jahrhunderts


FÜRSTENTUM MECKLENBURG (789-1348)

HERZOGTUM MECKLENBURG (1348 BIS 1934)

Die Wirren nach dem Aussterben der brandenburgischen Askanier konnte das Haus Mecklenburg zur Festigung seiner Position und zur Erlangung der Reichsunmittelbarkeit nutzen. Im Jahre 1347 empfingen Albrecht und Johann die Herrschaft Stargard und 1348 auch die Herrschaft Mecklenburg von König Karl IV. (dem späteren Kaiser) als Reichslehen und waren unter gleichzeitiger Rangerhöhung zu Herzögen nunmehr Reichsfürsten.



MACHTHABER IM FÜRSTENTUM UND HERZOGTUM MECKLENBURG

Heinrich II. der Löwe
(1266-1329)
Fürst zu Mecklenburg (1287-1329)



Albrecht II.
(1318-1379)
Fürst zu Mecklenburg (1329-1348)
Herzog zu Mecklenburg (1348-1379)



Heinrich III.
(* um 1337, † 1383)
Herzog zu Mecklenburg (1379-1383)



Magnus I.
(* um 1345, † 1384)
Herzog zu Mecklenburg (1383-1384)



Albrecht IV.
(* vor 1363, † 1388)
Herzog zu Mecklenburg (1383-1388)



Johann IV.
(* vor 1370, † 1422)
Herzog zu Mecklenburg (1384-1395)



Albrecht III.
(* um 1338, † 1412)
Herzog zu Mecklenburg (1395-1412)
König von Schweden