Mecklenburg im 17. Jahrhundert

image-9384179-17_Mecklenburg_Adolf_Friedrich_I.JPG
Adolf Friedrich I. (gemalt von Daniel Block)
Adolf Friedrich I., Herzog zu Mecklenburg [-Schwerin] (* 15. Dezember 1588 in Schwerin; † 27. Februar 1658 ebenda) war von 1592 bis 1610 (bis 1608 unter Vormundschaft) und ab 1621 alleinregierender Herzog zu Mecklenburg im Landesteil Mecklenburg-Schwerin sowie zusammen mit seinem Bruder Johann Albrecht II. von 1610 bis 1621 Regent im gesamten Herzogtum.

Gemälde oben von Charles Christian Nahl: Wallenstein bei seinem Hofastrologen Giovanni Battista Seni

Geschichte des 18. Jahrhunderts

Geschichte des 16. Jahrhunderts


HERZOGTUM MECKLENBURG (1348 BIS 1934)

Zwischen 1628 und 1630 werden die Obotriten-Herzöge im Dreissigjährigen Krieg durch Kaiser Ferdinand II. abgesetzt und sein Feldherr Wallenstein mit Mecklenburg belehnt. Doch wird dieser schon Anfang 1630 wieder entlassen.



MACHTHABER IM HERZOGTUM MECKLENBURG

Adolf Friedrich I.
(1588-1658
Herzog zu Mecklenburg-Schwerin (1592-1628)



Wallenstein
(1583-1634)
Herzog zu Mecklenburg (1628-1631)



Adolf Friedrich I.
(1588-1658
Herzog zu Mecklenburg-Schwerin (1631-1658)



Christian Ludwig I.
(1623-1692)
Herzog zu Mecklenburg-Schwerin (1658-1692)



Friedrich Wilhelm I.
(1675-1713)
Herzog zu Mecklenburg-Schwerin (1692-1713)