Oklahoma im 19. Jahrhundert

image-8557766-19_Oklahoma_Cassius_McDonald_Barnes.jpg
Cassius McDonald Barnes
war ein US-amerikanischer Politiker und Gouverneur des Oklahoma-Territoriums. Er wurde am 25. August 1845 bei Greigsville, Livingston County, New York geboren und starb am 19. Februar 1925 in Albuquerque, New Mexico.

INDIANER-TERRITORIUM (1834 BIS 1890)

OKLAHOMA-TERRITORIUM (1890 BIS 1907)

Im gesamten 19. Jahrhundert wird von den amerikanischen Regierungen das Ziel verfolgt, die amerikanischen Ureinwohner auf einem immer kleiner werdenden Territorium zusammenzudrängen. Besonders aggressiv geht Präsident Andrew Jackson in den 1830er vor, unter dessen Regierung 1830 der Indian Removal Act Gesetzeskraft erlangt, der die Vertreibung aller Indianer aus den Territorien östlich des Mississippi legitimiert.



INDIANER IN OKLAHOMA


















MACHTHABER IM OKLAHOMA-TERRITORIUM

George Washington Steele
(1839-1922)
Gouverneur von Oklahoma (1890-1891)


Robert Martin
(1833-1897)
Gouverneur von Oklahoma (1891-1892)


Abraham Jefferson Seay
(1832-1915)
Gouverneur von Oklahoma (1892-1893)


William Cary Renfrow
(1845-1922)
Gouverneur von Oklahoma (1893-1897)


Cassius McDonald Barnes
(1845-1925)
Gouverneur von Oklahoma (1897-1901)