Choctaw im 19. Jahrhundert

image-8490911-19_Choctaw_Musholatubbee.w640.jpg
Musholatubbee (porträtiert von George Catlin, 1834)
war während der gewaltsamen Vertreibung aus dem Südosten der oberste Führer der Choctaw, einem indianischen Volk in den Vereinigten Staaten von Amerika. Er wurde 1770 geboren und starb 1836 in La Flore, Oklahoma.

CHOCTAW ALS MITGLIEDER DER FÜNF ZIVILISIERTEN STÄMME (1820 BIS 1907)

Der Vertrag von Dancing Rabbit Creek ist ein zwischen den Choctaw und den Vereinigten Staaten von Amerika geschlossener Landabtretungsvertrag. Die Choctaw werden damit zur ersten der Fünf Zivilisierten Nationen, die von der Regierung nach Oklahoma umgesiedelt werden. Diese Umsiedlung, die etwa 2500 Choctaw das Leben kostet, wird als Pfad der Tränen bekannt.