China im 18. Jahrhundert

image-8801276-18_China_Quianlong.jpg
Gemälde des italienischen Malers Giuseppe Castiglione (1688-1766):
Qianlong (1711-1799) war der vierte chinesische Kaiser der Qing-Dynastie.

Gemälde oben: Qianlong und seine Frau.

China im 19. Jahrhundert

China im 17. Jahrhundert


KAISERREICH CHINA (221 V. CHR. BIS 1912)

Unter den Qing wurden einige herausragende kulturelle Leistungen vollbracht. Unter Kaiser Kangxi wurde das grösste Wörterbuch zusammengestellt und unter Kaiser Qianlong wurde ein Lexikon aller wichtigen kulturellen Arbeiten geschrieben. Das berühmte Buch „Der Traum der roten Kammer“ stammt ebenfalls aus dieser Periode. Die Fortschritte in der Landwirtschaft und ein enormer Höhepunkt in der Wirtschaft ermöglichten zwischen 1700 und 1800 eine Verdoppelung der Bevölkerung von 160 Millionen auf 300 Millionen.



MACHTHABER IM KAISERREICH CHINA

Kangxi
(1654-1722)
Kaiser von China (1661-1722)


Yongzheng
(1678-1735)
Kaiser von China (1722-1735)


Qianlong
(1711-1799)
Kaiser von China (1735-1796)


Jiaqing
(1760-1820)
Kaiser von China (1796-1820)