Niedersachsen im 18. Jahrhundert

image-8825558-18_Braunschweig_August_Lafontaine.jpg
Gemälde des französischen Malers Jean-Laurent Mosnier (* 1743 oder 1744, † 1808):
August Lafontaine (1758-1831) war ein zur Goethezeit europaweit sehr populärer und vielgelesener deutscher Schriftsteller der Romantik, der als einer der Ersten allein von den Erträgen seiner Werke wie dem Roman-Mehrteiler „Leben und Thaten des Freiherrn Quinctius Heymeran von Flaming“ (1795-1796) leben konnte.

Foto oben: Schloss Richmond (Entstehungszeit: 1768/1769).

Niedersachsen im 19. Jahrhundert

Niedersachsen im 17. Jahrhundert


FÜRSTENTUM UND HERZOGTUM BRAUNSCHWEIG-WOLFENBÜTTEL (1267 BIS 1806)

KURFÜRSTENTUM BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG (1692 BIS 1806)

Das Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg, auch Kurfürstentum Hannover genannt, war ab 1692 das 9. Kurfürstentum des Heiligen Römischen Reiches. Residenzstadt (bis zur Personalunion mit Grossbritannien 1714) und administratives Zentrum war Hannover.



MACHTHABER IM FÜRSTENTUM UND HERZOGTUM BRAUNSCHWEIG-WOLFENBÜTTEL

Rudolf August
(1627-1704)
Fürst von Braunschweig-Wolfenbüttel (1666-1704)



Anton Ulrich
(1633-1714)
Fürst von Braunschweig-Wolfenbüttel (1685-1714)



August Wilhelm
(1662-1731)
Fürst von Braunschweig-Wolfenbüttel (1714-1731)



Ludwig Rudolf
(1671-1735)
Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel (1731-1735)



Ferdinand Albrecht II.
(1680-1735)
Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel (1735)



Karl I.
(1713-1780)
Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel (1735-1780)



Karl Wilhelm Ferdinand
(1735-1806)
Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel (1773-1806)




MACHTHABER IM KURFÜRSTENTUM BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG

Georg I.
(1660-1727)
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg (1698-1727)
König von Grossbritannien und Irland



Georg II.
(1683-1760)
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg (1727-1760)
König von Grossbritannien und Irland



Georg III.
(1738-1820)
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg (1760-1806)
König von Grossbritannien, Hannover und Irland