Thailand im 18. Jahrhundert

image-9326543-18_Thailand_Rama_I.jpg
Rama I. (gemalt von einem unbekannten Künstler)
Phra Phutthayotfa Chulalok, (Rama I.), (* 20. März 1737 in Ayutthaya (Thailand) als Thong Duang; † 7. September 1809 in Bangkok) war König von Siam (alter Name für Thailand) und ist der Begründer der noch heute regierenden Chakri-Dynastie.

Geschichte des 19. Jahrhunderts

Geschichte des 17. Jahrhunderts


KÖNIGREICH SIAM (UM 880 N. CHR. BIS HEUTE)

Chakri bestieg den Thron als 45-Jähriger im Jahre 1782. Er ging als König Phra Phutthayotfa oder Rama I. in die Geschichte ein. Es ist wahrscheinlich, dass er und seine Familie die Thronbesteigung bereits zu Lebzeiten seines Vorgängers Taksin geplant hatten. Nach seiner Krönung betrieb er eine systematische blutige Ausrottung der Anhänger Taksins, was der typischen Vorgehensweise der Usurpatoren in der thailändischen Geschichte entspricht. Die neue Dynastie verlegte die Hauptstadt von Thonburi nach Rattanakosin, dem heutigen Bangkok.



MACHTHABER IM KÖNIGREICH SIAM

Phetracha
(1632-1703)
König von Siam (1688-1703)


Phrachao Suea
(† 1709)
König von Siam (1703-1709)


Thai Sa
(1679-1733)
König von Siam (1709-1733)


Borommakot
(* um 1680, † 1758)
König von Siam (1733-1758)


Uthumphon
König von Siam (1758)


Ekathat
(† 1767)
König von Siam (1758-1767)


Taksin
(1734-1782)
König von Siam (1768-1782)


Rama I.
(1737-1809)
König von Siam (1782-1809)