Luxemburg im 17. Jahrhundert

image-9400808-17_Luxemburg_Philipp_IV.jpg
Philipp IV. (gemalt von Diego Velázquez)
Philipp IV. (* 8. April 1605 im Palacio Real de Valladolid, Valladolid; † 17. September 1665 im Real Alcázar de Madrid, Madrid) war ein spanischer Monarch aus dem Haus Habsburg (Casa de Austria).

Gemälde oben von Jacques Laumosnier: Der Pyrenäenfriede war der Friedensschluss zwischen Frankreich und Spanien am 7. November 1659. Spanien musste Teile Luxemburgs an Frankreich abtreten.

Geschichte des 18. Jahrhunderts

Geschichte des 16. Jahrhunderts


HERZOGTUM LUXEMBURG (1354 BIS 1815)

Im Jahr 1659 musste Spanien den südlichsten Teil des Herzogtums Luxemburg an Frankreich abtreten.



MACHTHABER IM HERZOGTUM LUXEMBURG

Philipp III.
(1578-1621)
Herzog von Luxemburg (1598-1621)
König von Neapel, Portugal, Sardinien, Sizilien und Spanien
Herzog von Mailand
Fürst von Asturien



Philipp IV.
(1605-1665)
Herzog von Luxemburg (1621-1665)
König von Neapel, Portugal, Sardinien, Sizilien und Spanien
Herzog von Mailand
Fürst von Asturien



Karl II.
(1661-1700)
Herzog von Luxemburg (1665-1684 und 1697-1700)
König von Neapel, Sardinien, Sizilien und Spanien
Herzog von Mailand
Fürst von Asturien