Hessen im 16. Jahrhundert

image-9431162-16_Hessen_Philipp_I.jpg
Gemälde des deutschen Malers Hans Krell (* um 1490, † 1565):
Philipp I. der Grossmütige (1504-1567) aus dem Haus Hessen war von 1509/1518 bis 1567 Landgraf der Landgrafschaft Hessen und einer der bedeutendsten Landesfürsten und politischen Führer im Zeitalter von Reformation und Renaissance im Heiligen Römischen Reich. Am 1. Juli 1527 gründete Landgraf Philipp die heute nach ihm benannte Philipps-Universität Marburg.

Foto oben: Altes Schloss Büdesheim (Entstehungszeit: 1558).

Hessen im 17. Jahrhundert

Hessen im 15. Jahrhundert


LANDGRAFSCHAFT HESSEN (1247 BIS 1567)

LANDGRAFSCHAFT HESSEN-KASSEL (1567 BIS 1803)

LANDGRAFSCHAFT HESSEN-DARMSTADT (1567 BIS 1806)

LANDGRAFSCHAFT HESSEN-MARBURG (1567 BIS 1604)

LANDGRAFSCHAFT HESSEN-RHEINFELS (1567 BIS 1583)

Nach dem Tod von Philipp I. dem Grossmütigen wurde Hessen 1567 nach den altertümlichen Erbregeln des Hauses im so genannten Vierbrüdervergleich in vier Fürstentümer geteilt.



MACHTHABER IN DER LANDGRAFSCHAFT HESSEN

Wilhelm II. der Mittlere
(1469-1509)
Landgraf von Niederhessen (1493-1509)
Landgraf von Oberhessen (1500-1509)


Philipp I. der Grossmütige
(1504-1567)
Landgraf von Hessen (1509-1567)



MACHTHABER IN DER LANDGRAFSCHAFT HESSEN-KASSEL

Wilhelm IV. der Weise
(1532-1592)
Landgraf von Hessen-Kassel (1568-1592)


Moritz der Gelehrte
(1572-1632)
Landgraf von Hessen-Kassel (1592-1632)



MACHTHABER IN DER LANDGRAFSCHAFT HESSEN-DARMSTADT

Georg I.
(1547-1596)
Landgraf von Hessen-Darmstadt (1567-1596)


Ludwig V.
(1577-1626)
Landgraf von Hessen-Darmstadt (1596-1626)



MACHTHABER IN DER LANDGRAFSCHAFT HESSEN-MARBURG

Ludwig IV.
(1537-1604)
Landgraf von Hessen-Marburg (1567-1604)



MACHTHABER IN DER LANDGRAFSCHAFT HESSEN-RHEINFELS

Philipp II.
(1541-1583)
Landgraf von Hessen-Rheinfels (1567-1583)