Togo im 19. Jahrhundert

image-8477726-19_Togo_Gustav_Nachtigal.jpg
Gustav Nachtigal
war ein deutscher Afrikaforscher. Am 5. Juli 1884 errichtete Nachtigal die sogenannte deutsche „Schutzherrschaft“ über das Gebiet von Togoland. Er wurde am 23. Februar 1834 in Eichstedt (Altmark) geboren und starb am 20. April 1885 vor der Küste Westafrikas.

DEUTSCHE KOLONIE TOGO (1884 BIS 1914)

TOGO ALS TEIL VON DEUTSCH-WESTAFRIKA (1884 BIS 1919)

Schon ab 1857 gründen die ersten hanseatischen Handelsunternehmen Faktoreien an der Sklavenküste, die ab 1882 durch einen regelmässigen Dampferverkehr der Woermannlinie mit dem deutschen Kaiserreich verbunden ist. Am 5. Juli 1884 unterzeichnen Plakkoo, der Stabträger (= Stellvertreter) des zu diesem Zeitpunkt vermutlich schon verstorbenen Königs Mlapa III. und Gustav Nachtigal einen „Schutzvertrag“, womit nun einzelne Orte im heutigen Togo zum „Deutschen Schutzgebiet“ erklärt werden.



MACHTHABER IN DER DEUTSCHEN KOLONIE TOGO

Gustav Nachtigal
(1834-1885)
Gouverneur von Togo (1884-1885)


Julius von Soden
(1846-1921)
Gouverneur von Togo (1885)


Ernst Falkenthal
(1858-1911)
Gouverneur von Togo (1885-1887)


Jesko von Puttkamer
(1855-1917)
Gouverneur von Togo (1887-1888)


Eugen von Zimmerer
(1843-1918)
Gouverneur von Togo (1888-1889)


Jesko von Puttkamer
(1855-1917)
Gouverneur von Togo (1889-1895)


August Köhler
(1858-1902)
Gouverneur von Togo (1895-1902)