Indien im 18. Jahrhundert

image-8876561-18_Indien_Charles_Cornwallis.jpg
Charles Cornwallis, 1. Marquess Cornwallis (gemalt von John Singleton Copley)
war ein britischer General im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, der später auch als Generalgouverneur von Indien diente. Er wurde am 31. Dezember 1738 in Grosvenor Square, London, geboren und starb am 5. Oktober 1805 in Ghazipur, Uttar Pradesh.

Geschichte des 19. Jahrhunderts

Geschichte des 17. Jahrhunderts


MOGULREICH (1526 BIS 1858)

BRITISCHE OSTINDIEN-KOMPANIE (1600 BIS 1874)

In der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts dehnen die Briten nach Verdrängung der Franzosen und Portugiesen ihren Machtbereich aus. 1757, nach der Schlacht bei Plassey, greifen die Truppen der britischen Ostindien-Kompanie Bengalen an und plündern die bengalische Schatzkammer.






MACHTHABER IM MOGULREICH

Aurangzeb
(1618-1707)
Grossmogul von Indien (1658-1707)


Bahadur Shah I.
(1643-1712)
Grossmogul von Indien (1707-1712)


Jahandar Shah
(1661-1713)
Grossmogul von Indien (1712-1713)


Farrukh Siyar
(1683-1719)
Grossmogul von Indien (1713-1719)


Muhammad Shah
(1702-1748)
Grossmogul von Indien (1720-1748)


Ahmad Shah
(1727-1774)
Grossmogul von Indien (1748-1754)


Alamgir II.
(1699-1759)
Grossmogul von Indien (1754-1759)


Shah Alam II.
(1728-1806)
Grossmogul von Indien (1759-1806)



MACHTHABER IN DER BRITISCHEN OSTINDIEN-KOMPANIE

Warren Hastings
(1732-1818)
Generalgouverneur von Ostindien (1773-1785)


John Macpherson
Generalgouverneur von Ostindien (1785-1786)


Charles Cornwallis, 1. Marquess Cornwallis
(1738-1805)
Generalgouverneur von Ostindien (1786-1793)


John Shore, 1. Baron Teignmouth
(1751-1834)
Generalgouverneur von Ostindien (1793-1798)


Alured Clarke
Generalgouverneur von Ostindien (1798)


Richard Colley-Wellesley, 1. Marquess Wellesley
(1760-1842)
Generalgouverneur von Indien (1798-1805)