Haiti im 17. Jahrhundert

image-9391958-17_Haiti_Jean_Baptiste_du_Casse.jpg
Jean Baptiste du Casse (gemalt von Hyacinthe Rigaud)
Jean Baptiste du Casse (* 2. August 1646 in Saubusse oder Pau, Béarn); † 25. Juni 1715 in Bourbon-l'Archambault) war ein französischer Flibustier und Admiral. 1691 wurde er zum Gouverneur von Saint Domingue ernannt.

Gemälde oben von Howard Pyle

Geschichte des 18. Jahrhunderts

Geschichte des 16. Jahrhunderts


HISPANIOLA (1492 BIS 1804)

1659 erkannte der französische König Ludwig XIV. erstmals eine Siedlung auf Tortuga offiziell an. Etwa zeitgleich hatten französische Hugenotten begonnen, auf dem Nordteil der Insel zu siedeln. 1670 wurde mit Cap François (später Cap Français, heute Cap-Haïtien) auf der Hauptinsel die erste grössere französische Siedlung gegründet. Diese erste französische Kolonie wurde zwar 1686 durch die Spanier zerstört, aber bereits 1691 neu gegründet. 1697 schliesslich erkannte Spanien im Frieden von Rijswijk die französische Herrschaft über den nun Saint Domingue genannten Westteil Hispaniolas an. 1776 wurde die Grenze zwischen dem spanischen und dem französischen Hispaniola festgelegt, die im Wesentlichen der heutigen Grenze zwischen Haiti und der Dominikanischen Republik entspricht.