El Salvador im 15. Jahrhundert

image-9473351-15_El_Salvador_Pipil.jpg
Die Pipil sind ein indigenes Volk der Nahua im heutigen El Salvador sowie angrenzenden Gebieten von Guatemala und Honduras.

Foto oben: Lago de Ilopango.

VIZEKÖNIGREICH NEUSPANIEN (1492 BIS 1821)

El Salvador gehörte vor der spanischen Kolonisierung zum südlichen Randbereich der Maya-Kultur. Auf seinem Gebiet existierten drei Königreiche indigener Völker: die Herrschaft von Cuzcatlan, ein Reich der Pipil, eines aus Mexiko eingewanderten Stammes der Nahua, im Osten der Herrschaftsbereich der Lenca und im Norden entlang des Río Lempa das Reich der Ch'orti', eines Volkes der Maya. Überreste der Kultur der Pipil sind noch immer an einigen Orten in El Salvador sichtbar, zum Beispiel Tazumal, San Andrés, und Joya de Cerén.



MACHTHABER IM VIZEKÖNIGREICH NEUSPANIEN

Christoph Kolumbus
(* um 1451, † 1506)
Gouverneur und Vizekönig von Las Indias (1492-1499)


Francisco de Bobadilla
(† 1502)
Statthalter und Gouverneur von Neuspanien (1499-1502)