Schweiz im 19. Jahrhundert

image-8440862-19_Schweiz_Gottfried_Keller.jpg
Gottfried Keller
war ein Schweizer Dichter und Schriftsteller, der u. a. den Roman „Der grüne Heinrich“ (1854), den Novellenzyklus „Die Leute von Seldwyla“ (1856/1875) mit der Erzählung „Romeo und Julia auf dem Dorfe“ sowie die Novelle „Kleider machen Leute“ (1874) verfasste. Er wurde am 19. Juli 1819 in Zürich in der Schweiz geboren und starb am 15. Juli 1890 mit 70 Jahren ebenda.

HELVETISCHE REPUBLIK (1798 BIS 1803)

SCHWEIZERISCHER STAATENBUND (1803 BIS 1848)

SCHWEIZERISCHE EIDGENOSSENSCHAFT (1848 BIS HEUTE)

1870/1871 macht der Deutsch-Französische Krieg eine Grenzbesetzung unter General Hans Herzog erforderlich. Im Februar 1871 überqueren unter den Augen der Schweizer Armee etwa 87.000 Mann der geschlagenen französischen Bourbaki-Armee in den Kantonen Neuenburg und Waadt die Grenze und werden interniert.


SCHWEIZ