Zürich im 18. Jahrhundert

image-9322808-18_Zürich_Johann_Heinrich_Pestalozzi.jpg
Gemälde des deutschen Malers Georg Friedrich Adolph Schöner (1774-1841):
Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827) war ein Schweizer Pädagoge und Schulreformer der Anschauungspädagogik, der als Vater der modernen Volksschule gilt, sich für die Bildung von Kindern aller sozialen Schichten einsetzte und ein ganzheitliches Unterrichtskonzept für „Kopf, Herz und Hand“ propagierte.

Foto oben: Opernhaus Zürich (Entstehungszeit: 1834).

Zürich im 21. Jahrhundert

Zürich im 18. Jahrhundert

ZÜRICH ALS TEIL DER ALTEN EIDGENOSSENSCHAFT (1351 BIS 1798)

ZÜRICH ALS TEIL DER HELVETISCHEN REPUBLIK (1798 BIS 1803)

Die politische Erstarrung der stadtstaatlichen Herrschaftsstrukturen und die wirtschaftliche und politische Benachteiligung der Landschaft führten 1794/1795 zu einem erfolglosen Aufstand der Landbevölkerung, dem Stäfner Handel. 1798 brach der Stadtstaat unter innerem und äusserem Druck zusammen.



MACHTHABER IN ZÜRICH

Heinrich Escher
Bürgermeister von Zürich (1678-1710)


Johann Kaspar Escher
Bürgermeister von Zürich (1691)


Andreas Meyer
Bürgermeister von Zürich (1696)


Johann Ludwig Hirzel
Bürgermeister von Zürich (1710)


David Holzhalb
Bürgermeister von Zürich (1710)


Hans Jakob Escher
Bürgermeister von Zürich (1711)


Johann Jakob Ulrich
Bürgermeister von Zürich (1719)


Johann Heinrich Hirzel
Bürgermeister von Zürich (1723)


Johannes Hofmeister
Bürgermeister von Zürich (1734)


Hans Kaspar Escher
Bürgermeister von Zürich (1740)


Johannes Fries
Bürgermeister von Zürich (1742)


Hans Jakob Leu
Bürgermeister von Zürich (1759)


Johann Kaspar Landolt
Bürgermeister von Zürich (1762)


Hans Konrad Heidegger
Bürgermeister von Zürich (1768)


Johann Heinrich von Orelli
Bürgermeister von Zürich (1778)


Hans Heinrich Landolt
Bürgermeister von Zürich (1778)


Johann Heinrich Ott
Bürgermeister von Zürich (1780)


Heinrich Kilchsperger
Bürgermeister von Zürich (1785)