Württemberg im 17. Jahrhundert

image-9389876-17_Württemberg_Eberhard_Ludwig.w640.jpg
Eberhard Ludwig (gemalt von einem unbekannten Künstler)
Herzog Eberhard Ludwig (* 18. September 1676 in Stuttgart; † 31. Oktober 1733 in Ludwigsburg) war von 1677 bis 1733 der zehnte Herzog von Württemberg. Er begründete im Herzogtum Württemberg den Absolutismus, konnte diesen jedoch aufgrund des Widerstandes der württembergischen Landstände nie in voller Ausprägung durchsetzen.

Kupferstich oben von Eberhard Kieser: Burg Wirtemberg als Wiege des Hauses Württemberg

Geschichte des 18. Jahrhunderts

Geschichte des 16. Jahrhunderts


HERZOGTUM WÜRTTEMBERG (1495 BIS 1806)

Im Dreissigjährigen Krieg 1618 bis 1648 gehörte Württemberg zu einer der vom Krieg meistbetroffenen Regionen überhaupt. Ab 1628 stand das Land mehr oder weniger dauerhaft unter der Kontrolle fremder Truppen.



MACHTHABER IM HERZOGTUM WÜRTTEMBERG

Friedrich I.
(1557-1608)
Herzog von Württemberg (1593-1608)



Johann Friedrich
(1582-1628)
Herzog von Württemberg (1608-1628)



Eberhard III.
(1614-1674)
Herzog von Württemberg (1628-1674)



Wilhelm Ludwig
(1647-1677)
Herzog von Württemberg (1674-1677)



Eberhard Ludwig
(1676-1733)
Herzog von Württemberg (1677-1733)