Schleswig-Holstein im 19. Jahrhundert

image-8361170-19_Schleswig_Holstein_Theodor_Storm.jpg
Theodor Storm (1817-1888) war ein deutscher Schriftsteller und Lyriker des Realismus (u. a. „Immensee“ 1849, „Die Stadt“ 1852, „Meeresstrand“ 1856) sowie Jurist, dessen heute bekanntestes Werk seine zuletzt erschienene Novelle „Der Schimmelreiter“ (1888) ist.

Foto oben: Gut Basthorst (Entstehungszeit: um 1750).

HERZOGTUM SCHLESWIG (UM 1200 BIS 1864)

HERZOGTUM HOLSTEIN (1474 BIS 1864)

PREUSSISCHE PROVINZ SCHLESWIG-HOLSTEIN (1867 BIS 1946)

Das Herzogtum Schleswig entwickelte sich ab etwa 1200 und existierte bis 1864. Es umfasste im Wesentlichen das heutige Nordschleswig (Dänemark) und Südschleswig (Deutschland, Schleswig-Holstein). Hauptort war die Stadt Schleswig. Vorläufer des Herzogtums war im frühen Mittelalter das Jarltum Süderjütland.



MACHTHABER IM HERZOGTUM SCHLESWIG

Christian VII.
(1749-1808)
Herzog von Schleswig (1766-1808)
König von Dänemark und Norwegen


Friedrich VI.
(1768-1839)
Herzog von Schleswig (1808-1839)
König von Dänemark und Norwegen


Christian VIII.
(1786-1848)
Herzog von Schleswig (1839-1848)
König von Dänemark und Norwegen


Friedrich VII.
(1808-1863)
Herzog von Schleswig (1848-1863)
König von Dänemark


Christian IX.
(1818-1906)
Herzog von Schleswig (1863-1864)
König von Dänemark



MACHTHABER IN DER PREUSSISCHEN PROVINZ SCHLESWIG-HOLSTEIN

Carl von Scheel-Plessen
(1811-1892)
Oberpräsident von Schleswig-Holstein (1867-1879)


Karl Heinrich von Boetticher
(1833-1907)
Oberpräsident von Schleswig-Holstein (1879-1880)


Georg von Steinmann
(1830-1901)
Oberpräsident von Schleswig-Holstein (1880-1896)


Ernst von Köller
(1841-1928)
Oberpräsident von Schleswig-Holstein (1897-1901)