Nidwalden im 20. Jahrhundert

image-8222216-20_Nidwalden_Arnold_Odermatt.jpg
Arnold Odermatt
ist ein Schweizer Fotograf. Nachdem er zunächst eine Bäckerausbildung absolviert hatte, war Arnold Odermatt bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1990 mehr als 40 Jahre lang Fotograf der Nidwaldner Polizei. Bekannt wurde er durch seine Schwarz-Weiss-Aufnahmen von Unfallfahrzeugen. Er wurde am 25. Mai 1925 in Oberdorf geboren.

KANTON NIDWALDEN ALS TEIL DER SCHWEIZERISCHEN EIDGENOSSENSCHAFT (1848 BIS HEUTE)

Vielerorts fehlt es an Waffen, Munition und Ausrüstung im Zweiten Weltkrieg. Besonders prekär ist die Lage bei den Fliegertruppen. Die 21 Staffeln bestehen zu einem grossen Teil aus veralteten Maschinen und fünf Staffeln verfügen nicht einmal über eigene Flugzeuge.


MACHTHABER IN NIDWALDEN

Josef Johann Niederberger
(1880-1949)
von Dallenwil
Gemeindepräsident von Oberdorf (1907-1919)
Landratspräsident (1915-1917)
Regierungsrat (1919-1934)
Landsäckelmeister (1926-1945)

Heirat (1905)

Katharina Josefa Barbara Zumbühl
(1878-1947)
von Büren nid und ob dem Bach


NIDWALDNER

2. Generation (Grossvater)
Karl Odermatt
(1903-1978)
von Dallenwil
Bauer
Karl bewirtschaftet das Elterngut seiner Ehefrau Gertrud. Besonders schwierig sind die Jahre zwischen den beiden Weltkriegen. Die Armut ist gross. Bereits nach zwei Jahren Ehe wird das Gut ein Raub der Flammen. Karl vermutet einen Racheakt. Er wird Pächter an verschiedenen Orten in der Inner- und Ostschweiz.

Heirat (1927)

2. Generation (Grossmutter)
Gertrud Anna Agnes Deschwanden
(1902-1982)
von Kerns


1. Generation (Vater)
Walter Odermatt
(* 1935)
von Dallenwil
Transportunternehmer

Heirat (27.4.1957)

1. Generation (Mutter)
Ruth Maria Signer
(* 1938)
von Appenzell Dorf


0. Generation (Ego)
Roman Odermatt
(* 1957)
von Dallenwil
Schriftsetzer und Schriftsteller

Heirat (29.8.1987)

Isabella Ernst
(* 1959)
von Würenlos
Apothekerhelferin