Monaco im 14. Jahrhundert

image-9507257-14_Monaco_Raniero_Grimaldi.jpg
Raniero Grimaldi (gemalt von einem unbekannten Künstler)
Raniero Grimaldi (* 1267 in Genua oder Nizza; † 1314) war ein genuesischer Politiker, französischer Admiral und von 1297 bis 1301 erster Herr von Monaco aus der Familie der Grimaldi.

Foto oben: Fürstenpalast in Monaco (Auf dem Felsen le Rocher am Mittelmeer entstand 1191 eine genuesische Befestigung. Von dieser mittelalterlichen Burg sind heute noch drei restaurierte Türme mit Schwalbenschwanzzinnen auf der rechten Palastseite erhalten. Es folgten zahlreiche Erweiterungen. Im 15. Jahrhundert musste die Anlage zu einer Garnison umgebaut werden.)

Geschichte des 15. Jahrhunderts

Geschichte des 13. Jahrhunderts


FÜRSTENTUM MONACO (1297 BIS HEUTE)

Nach der Vertreibung von Monaco diente Rainier dem französischen König Philipp IV. und kommandierte in dessen Auftrag die königliche Flotte, mit der er 1304 den entscheidenden Seesieg der Franzosen über die Flamen bei Zierikzee erringen konnte. Zum Dank wurde er vom König zum Admiral von Frankreich ernannt. Rainer I. wurde Stammvater des monegassischen Zweiges der Familie Grimaldi.



MACHTHABER IM FÜRSTENTUM MONACO

Raniero Grimaldi
(1267-1314)
Herr von Monaco (1297-1301)


Charles I. Grimaldi
(* um 1267, † 1357)
Herr von Monaco (1331-1357)



Rainier II. Grimaldi
(1350-1407)
Herr von Monaco (1357-1407)