Kastilien und León im 14. Jahrhundert

image-9516572-14_Kastilien_Peter_I.jpg
Peter I. (gemalt von José María Rodríguez de Losada)
Peter I. der Grausame oder der Gerechte (* 30. August 1334 in der Provinz Burgos; † 23. März 1369 bei Montiel) war König von Kastilien und León (1350–1369). Er war der Sohn von Alfons XI. und Maria, Tochter des portugiesischen Königs Alfons IV.

Gemälde oben von Alejo Fernández

Geschichte des 15. Jahrhunderts

Geschichte des 13. Jahrhunderts


KÖNIGREICH KASTILIEN UND LEÓN (1230 BIS 1516)

1344 eroberte Alfons Algeciras und starb bei der Belagerung von Gibraltar 1350. Ihm folgte Peter der Grausame, der durch seine Gräueltaten eine Erhebung seines Halbbruders Heinrich von Trastámara veranlasste und 1369 von diesem bei Montiel geschlagen und getötet wurde.



MACHTHABER IM KÖNIGREICH KASTILIEN UND LEÓN

Ferdinand IV.
(1285-1312)
König von Kastilien und León (1295-1312)



Alfons XI.
(1311-1350)
König von Kastilien und León (1312-1350)



Peter I.
(1334-1369)
König von Kastilien und León (1350-1369)



Heinrich II.
(1334-1379)
König von Kastilien und León (1369-1379)



Johann I.
(1358-1390)
König von Kastilien und León (1379-1390)



Heinrich III. der Kränkliche
(1379-1406)
König von Kastilien und León (1390-1406)