Dominikanische Republik im 15. Jahrhundert

image-9473102-15_Dominikanische_Republik_Isabella_I.jpg
Isabella I. (gemalt von Juan de Flandes)
Isabella I. von Kastilien (* 22. April 1451 in Madrigal de las Altas Torres; † 26. November 1504 in Medina del Campo; genannt auch Isabella die Katholische) war Königin von Kastilien und León von 1474 bis 1504 und von 1479 bis 1504 als Gattin Ferdinands II. auch Königin von Aragón.

Gemälde oben von einem unbekannten Künstler: Kolumbus können wir die Entdeckung des gegenwärtigen Kolumbiens und damit des südlichsten Teils des amerikanischen Kontinents zuschreiben.

Geschichte des 16. Jahrhunderts

Geschichte des 14. Jahrhunderts


HISPANIOLA (1492 BIS 1804)

Santo Domingo war seit 1496 von Europäern besiedelt, wurde aber offiziell erst 1498 von Christoph Kolumbus’ Bruder Bartolomeo an der Mündung des Flusses Ozama gegründet und ist somit die älteste von Europäern errichtete Stadt in der Neuen Welt. Sie hiess zunächst La Nueva Isabela.



MACHTHABER IN SANTO DOMINGO

Christoph Kolumbus
(* um 1451, † 1506)
Vizekönig von Santo Domingo (1492-1496)



Bartolomeo Kolumbus
(* um 1461, † 1515)
Kolonialverwalter von Santo Domingo (1496-1500)



Francisco de Bobadilla
(† 1502)
Kolonialverwalter von Santo Domingo (1500-1502)