Caligula

image-8760002-06_Caligula.jpg
Die antiken Quellen beschreiben ihn praktisch einhellig als wahnsinnigen Gewaltherrscher, um den sich zahlreiche Skandalgeschichten ranken. Sein Name: Caligula.

Alexandria ist seit dem Hellenismus multikulturell geprägt und besitzt neben hellenisierten Ägyptern und Griechen eine starke jüdische Minderheit. Religiöse Auseinandersetzungen kommen wiederholt vor. Während der Anwesenheit des Herodes Agrippa I. verschärfen sich Hassgefühle der griechischen Bevölkerung, die zu einem lokalen Pogrom führen. Der römische Statthalter Aulus Avillius Flaccus hat bereits im Vorfeld Sanktionen einseitig nur gegen die jüdische Bevölkerung angeordnet und gibt dieser nun die Hauptschuld an den Vorfällen, mit der Folge, dass die Juden in getrennte Wohnorte innerhalb der Stadt zwangsumgesiedelt werden. Es handelt sich dabei um das erste historisch belegte jüdische Ghetto. Diese Zustände geben Anlass zu einer Gesandtschaftsreise, an der Philon von Alexandria teilnimmt und die er ausführlich beschreibt. Noch vor der Audienz mit Caligula, der die aus Griechen und Juden bestehende Gesandtschaft versetzt hat, treffen im Jahr 40 n. Chr. aus Jerusalem schockierende Nachrichten ein, der Kaiser habe die Umwandlung des jüdischen Tempels in ein Zentrum des Kaiserkults in Auftrag gegeben. Die Gespräche enden ergebnislos.

37 n. Chr. gelingt es Caligula, den im Umkreis der kaiserlichen Familie aufgewachsenen, romfreundlichen Herodes Agrippa I. als König von Judäa einzusetzen und sein Herrschaftsgebiet zwei Jahre später zu erweitern. Ausserdem lässt Caligula unter unbekannten Umständen im Jahre 40 n. Chr. Ptolemaeus, den König von Mauretanien, zunächst nach Rom einladen, anschliessend ermorden und sein Gebiet annektieren. Die Quellen berichten von Neidgefühlen des Caligula, welche der eindrucksvolle Auftritt des Königs im Amphitheater auslöst. Politische Motive für die Ermordung, die ja zur Expansion des Reiches beiträgt, sind jedoch anzunehmen.

Ist Caligula der Mörder der Sagengestalt Jesus von Nazareth? Wurde die Geschichte von der Kreuzigung Jesu auf Golgatha in Jerusalem erfunden, um vom wahren Mörder Caligula in Rom abzulenken?