Antiochos IV.

image-8765051-09_Apostel_Simon_Zelotes.w640.jpg
Apostel Simon Zelotes
Er lebt zusammen mit seiner Schwester Iotapa in Rom. Während sie in Rom aufwachsen, sind sie ein Teil des aussergewöhnlichen Hofes der Antonia Minor, der jüngsten Tochter von Marcus Antonius. Er erhält auch das römische Bürgerrecht. Sein Name: Antiochos IV.

Gaius Julius Antiochos IV. Epiphanes, auch als Antiochos IV. Epiphanes bekannt oder Antiochos IV. von Kommagene, ist der letzte König von Kommagene, der zwischen 38 und 72 regiert. Antiochos ist ein Vasallenkönig des Römischen Reiches.

Antiochos ist ein Prinz und Sohn des Antiochos' III. und einer namentlich nicht bekannten Mutter. Er ist ziemlich jung, als sein Vater im Jahr 17 n. Chr. stirbt. Der römische Kaiser Tiberius verständigt sich mit den Bürgern Kommagenes darauf, ihr Königreich zu einem Teil der römischen Provinz Syria zu machen.

Im Jahr 38 erhält Antiochos sein väterliches Königreich von Antonias Enkel zurück, dem Kaiser Caligula. Zusätzlich vergrössert der Kaiser das Reich des Antiochos' mit Teilen Kilikiens an der Küste. Caligula gibt ihm auch die gesamten Staatseinnahmen Kommagenes während der 20 Jahre, während der es eine römische Provinz ist. Die Gründe für diese riesigen Zuwendungen an einen Vasallenkönig bleiben unklar. Antiochos hat eine innige Beziehung zu Caligula, und über ihn und König Herodes Agrippa I. sagt man, dass sie den Kaiser in der Kunst der Tyrannei unterwiesen. Diese Freundschaft aber hält nicht lange an, denn Antiochos wird von Caligula abgesetzt. Er erhält sein Königreich erst wieder, als Claudius im Jahr 41 n. Chr. Kaiser wird.

Antiochos' erster Sohn Gaius Julius Archelaus Antiochos Epiphanes wird im Jahr 43 n. Chr. mit Herodes Agrippas Tochter Drusilla verlobt. Die Ehe kommt jedoch nicht zustande.

53 n. Chr. schlägt Antiochos einen Aufstand der barbarischen Clitae in Kilikien nieder. 55 n. Chr. erhält er von Nero den Befehl, Truppen gegen die Parther auszuheben, und im Jahr 59 n. Chr. dient er unter General Gnaeus Domitius Corbulo gegen König Trdat I., Bruder des parthischen Königs Vologaeses I. Dafür erhält er im Jahr 61 n. Chr. Teile von Grossarmenien. Er unterstützt Vespasian, als dieser 70 n. Chr. Kaiser wird; von da an spricht man von ihm als dem reichsten Vasallenkönig. Im gleichen Jahr sendet er Truppen unter dem Kommando seines Sohnes Epiphanes, um Titus bei der Belagerung Jerusalems zu helfen.

Antiochos' Niedergang beginnt im Jahr 72 n. Chr., als er von Lucius Iunius Caesennius Paetus, dem Statthalter Syriens, der Konspiration mit den Parthern gegen die Römer beschuldigt wird. Er wird nach 34 Jahren Herrschaft entmachtet. Antiochos zieht sich nach Lakedaimōn und dann nach Rom zurück, wo er den Rest seines Lebens mit seinen Söhnen verbringt und mit grossem Respekt behandelt wird.

Ist Antiochos IV. identisch mit dem Apostel Simon Zelotes?

Die Zeloten sind eine von Judas dem Galiläer und einem Priester mit Namen Zadok im Jahr 6 n. Chr. gegründete paramilitärische Widerstandsbewegung der Juden gegen die römische Besatzung. 70 n. Chr. fallen zahlreiche von ihnen bei der Eroberung Jerusalems durch römische Legionäre.