Algerien im 4. Jahrhundert

image-9690797-04_Algerien_Augustinus-16790.jpg
Gemälde von Benozzo Gozzoli (* um 1420, † 1497):
Augustinus von Hippo (354-430) war neben Hieronymus, Ambrosius von Mailand und Papst Gregor dem Grossen einer der vier lateinischen Kirchenlehrer der Spätantike und ein wichtiger Philosoph. Augustinus war zunächst Rhetor in Thagaste, Karthago, Rom und Mailand. Unter dem Einfluss der Predigten des Bischofs Ambrosius von Mailand liess er sich 387 taufen; von 395 bis zu seinem Tod 430 war er Bischof von Hippo Regius.

Foto oben: Heutige Ruinen von Hippo Regius. Der Heilige Augustinus, der aus dem etwa 70 Kilometer südlich gelegenen Thagaste stammte, kam 391 nach einem mehrjährigen Aufenthalt in Italien nach Hippo und gründete dort das erste afrikanische Kloster.

Geschichte des 5. Jahrhunderts

Geschichte des 3. Jahrhunderts


BISCHÖFE VON KARTHAGO (UM 230 BIS 11. JH.)

Im 4. und 5. Jahrhundert übernahm die Bevölkerung den christlichen Glauben, wobei später die Richtung der Arianer in der Mehrheit war.



BISCHÖFE VON KARTHAGO

Mensurius
Bischof von Karthago (311/312)


Caecilianus
Bischof von Karthago (311/312 bis nach 325)



Rufus
Bischof von Karthago (um 340)



Gratus
Bischof von Karthago (nach 340 bis nach 343)



Restitutus
Bischof von Karthago (um 359)



Genethlius
Bischof von Karthago (um 390)



Aurelius
(* vor 391, † um 430)
Bischof von Karthago (392/393-429/430)