Äthiopien im 17. Jahrhundert

image-9372557-17_Äthiopien_Pedro_Paez.jpg
Pedro Páez (gemalt von einem unbekannten Künstler)
Pedro Páez Jaramillo (* 1564 in Olmeda de las Fuentes, Spanien; † 22. Mai 1622 in Gorgora, Äthiopien) war ein Jesuitenmissionar in Äthiopien. Er wurde in einem kastilischen Dorf mit dem Namen Olmeda de la Cebolla 50 km östlich von Madrid geboren, 1582 mit nur 18 Jahren trat er dem Jesuitenorden bei und studierte in Coimbra, Portugal.

Geschichte des 18. Jahrhunderts

Geschichte des 16. Jahrhunderts


KAISERREICH ÄTHIOPIEN (916-1974)

Der Jesuit Pedro Páez überzeugte Kaiser Sissinios (1607–1632) und weitere Höflinge davon, zum Katholizismus überzutreten. Bei den Adligen, der Kirche und der Bevölkerung führte die Glaubensabkehr zu gewalttätigem Widerstand. Sissinios musste zugunsten seines Sohnes Fasilides (1632–1667) abdanken. Die missionierenden Jesuiten wurden für mehrere Jahrhunderte des Landes verwiesen.



MACHTHABER IM KAISERREICH ÄTHIOPIEN

Jakob
(+ 1606)
Kaiser von Äthiopien (1597-1603)



Za Dengel
(+ 1604)
Kaiser von Äthiopien (1603-1604)



Jakob
(+ 1606)
Kaiser von Äthiopien (1604-1606)



Sissinios
(1572-1632)
Kaiser von Äthiopien (1607-1632)



Fasilides
(1603-1667)
Kaiser von Äthiopien (1632-1667)



Yohannes I.
(* vor 1640, + 1682)
Kaiser von Äthiopien (1667-1682)



Iyasu I.
(+ 1706)
Kaiser von Äthiopien (1682-1706)