Vatikan im 19. Jahrhundert

image-8487731-19_Vatikan_Pius_VII.jpg
Pius VII. (gemalt von Jacques-Louis David)
Luigi Barnaba Niccolò Maria Chiaramonti war Papst von 1800 bis zu seinem Tod. Pius VII. versuchte vergeblich, Napoleon zur Wiederherstellung des Kirchenstaates zu bewegen. Seine Versuche führten 1804 sogar zu der Demütigung, sich dem Zwang beugen zu müssen, Napoleon in Paris zum Kaiser zu krönen. Er wurde am 14. August 1742 in Cesena, Kirchenstaat geboren und starb am 20. August 1823 in Rom.

Im Zuge der europäischen Revolutionen von 1848/1849 kommt es auch in Rom zur Revolution, der Papst muss fliehen, am 9. Februar 1849 wird im Kirchenstaat die Republik ausgerufen. Doch noch im selben Jahr wird durch militärische Intervention Frankreichs und Spaniens der Kirchenstaat wiederhergestellt.



MACHTHABER IM VATIKAN

Luigi Barnaba Niccolò Maria Chiaramonti
(1742-1823)
Pius VII.
Papst (1800-1823)


Annibale Francesco Clemente Melchiore Girolamo Nicola Sermattei della Genga
(1760-1829)
Leo XII.
Papst (1823-1829)
Bischof von Senigallia


Francesco Saverio Castiglioni
(1761-1830)
Pius VIII.
Papst (1829-1830)


Bartolomeo Alberto Cappellari
(1765-1846)
Gregor XVI.
Papst (1831-1846)


Giovanni Maria Mastai-Ferretti
(1792-1878)
Pius IX.
Papst (1846-1878)
Erzbischof von Spoleto


Vincenzo Gioacchino Pecci
(1810-1903)
Leo XIII.
Papst (1878-1903)