Österreich (19. Jh.)

image-7650042-25_Oesterreich.jpg
Bild von Gustav Klimt (1862-1918)

ERZHERZOGTUM ÖSTERREICH (1453 BIS 1806)

KAISERREICH ÖSTERREICH (1804 BIS 1867)

DOPPELMONARCHIE ÖSTERREICH-UNGARN (1867 BIS 1918)

In der Schlacht von Solferino 1859 geht die Vorherrschaft in Norditalien, in der Schlacht bei Königgrätz 1866 der Vorsitz im Deutschen Bund verloren. Der dadurch politisch geschwächte Kaiser muss im Inneren tiefgreifende Reformen durchführen und seine absolutistische Regierungsweise aufgeben.


MACHTHABER IN ÖSTERREICH

Franz I.
(1768-1835)
Kaiser von Österreich (1804-1835)
Erzherzog von Österreich (1792-1835)
Römisch-deutscher Kaiser
Präsident des Deutschen Bundes
König von Böhmen, Dalmatien, Galizien, Illyrien, Kroatien, der Lombardei, Slowenien, Ungarn und Venedig
Herzog von Kärnten, Krain, Luxemburg, Mailand, Salzburg, der Steiermark und Venedig


Ferdinand I.
(1793-1875)
Kaiser von Österreich (1835-1848)
Erzherzog von Österreich (1793-1848)
Präsident des Deutschen Bundes
König von Böhmen, Dalmatien, Kroatien, Slawonien und Ungarn


Franz Joseph I.
(1830-1916)
Kaiser von Österreich (1848-1916)
Erzherzog von Österreich (1848-1916)
Präsident des Deutschen Bundes
König von Böhmen, Dalmatien, Kroatien, Slawonien und Ungarn