Flucht nach Ägypten

image-8687687-00_Flucht_nach_Ägypten.w640.jpg
1 nach Christus

Juba II. (Josef) verlässt Mauretanien und heiratet die kappadokische Prinzessin Glaphyra



FLUCHT NACH ÄGYPTEN

Karawane mit dem König kommt aus Mauretanien


Matthäus-Evangelium:
«Als sie weggezogen waren, da erschien dem Joseph im Traum ein Engel des Herrn und sagte: „Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und flieh nach Ägypten. Bleibe dort, bis ich dir Weisung gebe. Denn Herodes wird nach dem Kinde suchen, um es zu ermorden.“ Da stand er auf, nahm bei Nacht das Kind und seine Mutter und zog nach Ägypten. Dort blieb er bis zum Tod des Herodes. So sollte der Spruch des Herrn in Erfüllung gehen, der durch den Propheten sagt: „Aus Ägypten berief ich meinen Sohn.“»

Die Evangelisten Markus, Lukas und Johannes wissen nichts von einer Flucht nach Ägypten. Warum eigentlich nicht? Ist ihnen das Thema zu heiss? Oder wissen sie es einfach nicht, dass ihr Herr knapp dem Tod entronnen ist? Ich vermute, dass Matthäus einen literarischen «Kunstgriff» anwendet, um Josefs Abwesenheit zu kaschieren.