Deutschland (15. Jh.)

image-7940793-15_Deutschland_Friedrich_III.jpg
Friedrich III.
gemalt von Hans Burgkmair dem Älteren

HEILIGES RÖMISCHES REICH DEUTSCHER NATION (10. JH. BIS 1806)

Sigismund erlangt 1433 die Kaiserwürde. Der politische Aktionsradius Sigismunds reicht bis weit in den Balkanraum und nach Osteuropa hinein. Mit dem Tod Sigismunds 1437 erlischt das Haus Luxemburg in direkter Linie. Die Königswürde geht auf Sigismunds Schwiegersohn Albrecht II. und damit auf die Habsburger über.


DEUTSCHLAND

















MACHTHABER IM HEILIGEN RÖMISCHEN REICH DEUTSCHER NATION

Ruprecht
(1352-1410)
Römisch-deutscher König (1400-1410)
Kurfürst von der Pfalz
Graf von Zweibrücken


Jobst von Mähren
(1351-1411)
Römisch-deutscher König (1410-1411)
Kurfürst von Brandenberg
Herzog von Luxemburg


Sigismund von Luxemburg
(1368-1437)
Römisch-deutscher Kaiser (1433-1437)
Römisch-deutscher König (1411-1433)
König von Böhmen, Kroatien und Ungarn
Kurfürst von Brandenburg


Albrecht II. von Habsburg
(1397-1439)
Römisch-deutscher König (1438-1439)
König von Böhmen, Kroatien und Ungarn
Herzog von Österreich


Friedrich III.
(1415-1493)
Römisch-deutscher König (1440-1493)
Römisch-deutscher Kaiser (1452-1493)
Herzog von Kärnten
Erzherzog von Österreich


Maximilian I. der letzte Ritter
(1459-1519)
Römisch-deutscher König (1486-1519)
Römisch-deutscher Kaiser (1508-1519)
Erzherzog von Österreich
Herzog von Luxemburg
Graf von Tirol