Deutschland (9. Jh.)

image-7941126-09_Deutschland_Karl_der_Grosse.jpg
Bild von Albrecht Dürer (Karl I. der Grosse)

FRÄNKISCHES REICH (5. JH. BIS 843 N. CHR.)

OSTFRANKENREICH (843 BIS 973 N. CHR.)

Nach 46-jähriger Herrschaft stirbt Karl 814 in Aachen. Sein Sohn Ludwig der Fromme wird Kaiser. Dieser versucht, entgegen der fränkischen Tradition, die die Aufteilung des Erbes vorsieht und wie es auch Karl der Grosse in der Divisio Regnorum von 806 bestimmt hat, die Reichseinheit zu wahren und erlässt 817 ein Reichsteilungs- oder besser: Reichseinheitsgesetz (Ordinatio imperii).


DEUTSCHLAND






MACHTHABER IM FRÄNKISCHEN REICH

Karl I. der Grosse
(* um 747, + 814)
König der Franken (768-814)
Römischer Kaiser
König der Langobarden
Herzog von Bayern


Ludwig I. der Fromme
(778-840)
König der Franken (814-840)
Römischer Kaiser
König von Aquitanien
Herzog von Bayern


MACHTHABER IM OSTFRANKENREICH

Ludwig der Deutsche
(* um 806, + 876)
König des Ostfrankenreiches (843-873)
König von Bayern


Karl III. der Dicke
(839-888)
König des Ostfrankenreichs (876-887)
Römischer Kaiser
König des Westfrankenreiches
König von Bayern und Italien


Arnulf von Kärnten
(* um 850, + 899)
König des Ostfrankenreiches (887-899)
Römischer Kaiser
König von Bayern und Italien