Bannock im 19. Jahrhundert

image-8502878-19_Idaho_Bannock.w640.jpg
Bannock
Die Bannock oder Banate sind ein Indianer-Stamm aus dem Shoshone-Zweig der uto-aztekischen Sprachfamilie. Sie sprechen denselben Dialekt wie die Nördliche Paiute, von denen sie sich abgespalten haben.

Vor 1853 dezimiert eine Pocken-Epidemie die Bannock. 1867 werden sie von der US-amerikanischen Armee geschlagen und 1869 in das Reservat Fort Hall in Idaho umgesiedelt, aus der sie aber aufgrund der hohen Sterblichkeit bald wieder in die Rocky Mountains ausziehen.