Baden im 18. Jahrhundert

image-7942641-18_Baden_Karl_III_Wilhelm.jpg
Karl III. Wilhelm (gemalt von Johann Rudolf Huber)
regierte die Markgrafschaft Baden-Durlach von 1709 bis 1738 als absoluter Herrscher. Er gründete 1715 die Stadt Karlsruhe und verlegte dorthin die Residenz der Markgrafschaft. Er wurde geboren im Jahr 1679 und starb am 12. Mai 1738 in Karlsruhe.

Geschichte des 19. Jahrhunderts

Geschichte des 17. Jahrhunderts


MARKGRAFSCHAFT BADEN-DURLACH (1535 BIS 1771)

MARKGRAFSCHAFT BADEN-BADEN (1535 BIS 1771)

Die Markgrafschaft Baden-Durlach ist ein frühneuzeitliches Territorium des Heiligen Römischen Reiches und besteht von 1535 bis 1771. Markgraf Karl Wilhelm baut ab 1715 sein neues Schloss in der freien Ebene; die um das Schloss entstehende Stadt wird später Karlsruhe genannt.



MACHTHABER IN DER MARKGRAFSCHAFT BADEN-DURLACH

Friedrich VII. Magnus
(1647-1709)
Markgraf von Baden-Durlach (1677-1709)


Karl III. Wilhelm
(1679-1738)
Markgraf von Baden-Durlach (1709-1738)


Karl Friedrich
(1728-1811)
Markgraf von Baden-Durlach (1738-1771)
Kurfürst von Baden (1803-1811)
Grossherzog von Baden (1806-1811)