Ägypten (11. Jh.)

image-7551975-17_Aegypten.jpg
Bild von Jean-Léon Gérôme (1824-1904)

KALIFAT DER FATIMIDEN (909 BIS 1171 N. CHR.)

Unter Al-Hakim wird die Religionspolitik gegenüber Nichtmuslimen deutlich intoleranter. So werden öffentliche Prozessionen und Kulthandlungen der Christen und Juden ebenso wie der Genuss von Wein und Bier untersagt. Zeitweise werden auch christliche Kirchen und Klöster geplündert, um Geldmittel für das Heer und den Bau von Moscheen zu beschaffen. So kommt es 1009 zur Zerstörung der Grabeskirche in Jerusalem.


MACHTHABER IM KALIFAT DER FATIMIDEN

al-Hakim bi-amri llah
(985-1021)
Kalif der Fatimiden in Ägypten (996-1021)


az-Zahir
(1005-1036)
Kalif der Fatimiden in Ägypten (1021-1036)


al-Mustansir
(1029-1094)
Kalif der Fatimiden in Ägypten (1036-1094)


al-Mustali
(+ 1101)
Kalif der Fatimiden in Ägypten (1094-1101)