16. Jahrhundert

image-7938990-16_Galileo_Galilei.jpg
Galileo Galilei ist einer der einflussreichsten Persönlichkeiten des 16. Jahrhunderts.

17. Jahrhundert

15. Jahrhundert


DIE GROSSE EMPÖRUNG

Die Chronik des 16. Jahrhunderts mit den berühmten und wichtigen Persönlichkeiten, den grossen Köpfen des 16. Jahrhunderts, die in den hundert Jahren zwischen 1500 und 1599 lebten und wirkten. Zu ihnen zählen etwa Galileo Galilei und Nostradamus. Berühmte Frauen des 16. Jahrhunderts waren z. B. Elisabeth I. und Teresa von Ávila.



EUROPA

Das 16. Jahrhundert zählt zur Epoche der Frühen Neuzeit. Das Jahrhundert wird bestimmt von der Reformation und der damit verbundenen Glaubensspaltung, die mit den 95 Thesen Martin Luthers 1517 beginnt. 1534 vollendet er seine Bibelübersetzung. Im Bauernkrieg 1524/1525 treten zahlreiche Bauern für ihre Forderung nach Menschen- und Freiheitsrechten ein. Um 1545 setzt mit dem Konzil von Trient die Gegenreformation der römisch-katholischen Kirche ein. 1555 wird auf dem Reichstag in Augsburg der epochale Augsburger Religionsfrieden geschlossen, nachdem künftig die Konfession des Landesherren auch für seine Untertanen gelten soll. In der zweiten Hälfte des Jahrhunderts ist die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt.

Um 1570 setzt die Kleine Eiszeit ein und macht der Bevölkerung in Europa mit Minusgraden zu schaffen.

In der Kunst beginnt mit Genies wie Michelangelo und Leonardo da Vinci das Zeitalter der Renaissance, die von den norditalienischen Staaten ausgeht.





















ASIEN

Im Osten steigt das Osmanische Reich zur vorherrschenden Macht auf.





NORDAMERIKA
Im neu entdeckten Amerika, dessen Name sich nun einbürgert, erobern Spanier das Aztekenreich, europäische Nationen wie England und Frankreich beginnen die Kolonialisierung der Welt.


SÜDAMERIKA
In Amerika erobern Spanier das Inkareich.